Inhalt
Startseite
Terminplan
Terminplan Jugendgruppe
Gewässerdetails
Satellitenbilder der Gewässer
Adressen
Mitglied werden? Gastkarten
Kontakt: Mail an uns
Satzung
Merkblatt

Impressum
Haftungsausschluß

Links:
Burger Hompage

Merkblatt

    1. Die Schonzeiten sind auf der Fangliste vermerkt.

    2. Untermaßige Fische sind ausnahmslos zurück zusetzen.

    3. Das Vorfüttern ist grundsätzlich untersagt. Das mitführen und die Nutzung eines Futterbootes ist
        an allen Gewässern strengstens untersagt.

    4. Jeder gefangene Fisch ist zu betäuben und dann zu töten.

    5. Während des Arbeitsdienstes ist das Angeln in den Vereinsgewässern untersagt.

    6. Burger Au
       
    a) An Geräten sind erlaubt : 3 Handangeln ( 2 Haken pro Angel ).
        b) Nach dem Abangeln ist das Angeln mit Kunstköder erlaubt.

    7. Helmscher Bach
       
    Mit Fliege und Paste ist das Angeln bis zur Schonzeit der Bachforelle erlaubt.
        Verboten ist das Angeln von der Strassenbrücke Quickborn bis zur Quelle.
        Während der Forellenschonzeit ist das Angeln vom Viadukt bis zur Quelle verboten.
        Das Angeln mit künstlichen  Ködern ist bis zur Burger Au erlaubt.

    6. Büttler Kanal,Friedrichshöfer Au, Kattenstieg
       
    Das Angeln mit Kunstköder ist nach dem Abangeln bis zur Schonzeit erlaubt.
        In der Zeit vom 01.02. - 30. 06. ist das Angeln von der Friedrichshöfer Au bis zum Kudensee untersagt.
        ( Brutzeit der Seeadler ).

    7. Teich am Bahndamm und Wiesensee
       
    Angeln mit Kunstköder ist nicht erlaubt, Graskarpfen sind ausnahmslos zurück zusetzen.

    8. Waldsee
        Im Waldsee sind als Kunstköder nur Fliege,Paste und Streamer erlaubt. Graskarpfen sind ausnahmslos zurück zusetzen.
        Die Forelle hat keine Schonzeit.
        Anfüttern mit Boilis und Tigernüssen verboten.

    9. Kattenstieg
       
    Anfüttern 1kg pro Tag. Das Angeln mit Kunstköder ist nach dem Abangeln erlaubt. Das Angeln vom Kanaldeich ist verboten.

    10. Gras- und Heuland sowie bestellte Äcker dürfen nur betreten werden, wenn kein Schaden für den Besitzer entsteht, jedoch sind sie nach Möglichkeit ganz zu meiden. Ein Befahren jeglicher Art ist nicht gestattet. Hecktore, die geöffnet wurden, sind unbedingt wieder zu schließen. Jegliches Feuermachen an den Gewässern ist verboten. Die Angelplätze sind unbedingt sauber zu verlassen. Für verursachte Schäden haftet jedes Mitglied. 

    11.Beim Fischfang sind mitzuführen und auf Verlangen der Polizei und den Fischereiaufsehern vorzuzeigen:
    a) der Sportfischerpaß mit gültiger Beitragsmarke,
    b) der gültige Jahresfischereischein,
    c) der gültige Fischereierlaubnisschein.
    d) der Fang

    12. Jedes Mitglied ist verpflichtet, über die Fänge genaue Notizen zu führen, und zwar über Gewässer, Stückzahl, Gewicht und Art der Fische. Die sind am Jahresende in die Fangliste einzutragen, die bis zum 01.März eines jeden Jahres beim Kassenwart abzugeben ist.

    Die Berechtigung das Angeln auszuüben hat nur derjenige, der eine Fangliste abgegeben hat und für das laufende Jahr eine gültige erhalten hat.

    Bei verspäteter Abgabe ist ein Strafgeld von 5 € fällig !!!

    Senknetze bis zu einer Größe vo 1,5 m Seitenlänge dürfen nur zum Fang von Köderfischen benutzt werden

    Das Raubfischangeln ist nur mit Stahlvorfach oder gleichwertigem erlaubt.
    Beim angeln mit künstlichen Köder ist nur eine Angel erlaubt, außer im Waldsee.

                     Zuwiderhandlungen werden mit Angelverbot bzw.Ausschluß geahndet !!!

    Angelverein Burg e.V.                                                                                             Der Vorstand
























Petri Heil